Die SonneninselUsedom

Barfuß laufend den feinen Sandstrand unter unseren Füßen genießen und uns eine frische Meeresbrise um die Nase wehen lassen. Kaum ein Urlaubsziel kommt unserer Sehnsucht nach Familienurlaub an der Ostsee so nah wie die Sonneninsel Usedom.
Die Ostsee ist ein nordeuropäisches Binnenmeer, etwa 700 km Ostseeküste entfallen auf Deutschland. Eines der meistbesuchten Ferienparadiese der Ostsee ist die Insel Usedom, die mit ihren jährlich mehr als 1900 Sonnenstunden als „sonnigste“ Region des Landes gilt.

Usedom ... feiner Sandstrand und historische Kaiserbäder

Urlaub an der Ostsee – wer denkt da nicht unweigerlich an den eigenen, blau-weißen Strandkorb, an feine weiße Sandstrände und unberührte Natur? Doch die Sonneninsel vor der Ostseeküste hat noch sehr viel mehr zu bieten.
Usedom liegt in der südwestlichen Ostsee auf ihrer dem Meer zugewandten Seite zwischen Stettiner Haff und der Pommerschen Bucht. Hier ist sie hauptsächlich von sanft abfallenden Sandstränden geprägt. Die Pommersche Bucht zieren – wie hübsche Perlen aneinandergereiht – die zauberhaften Ostseebäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin, die seit Ende des 19. Jahrhunderts den Beinamen „Kaiserbäder“ tragen. Charakteristisch für diese idyllischen Badeorte der Sonneninsel an der Ostsee sind die zahlreichen Villenhäuser am Strand, von denen die meisten zwischen 1880 und 1914 erbaut wurden – anfangs im Stil des Historismus, später im Jugendstil. Sie alle weisen zeittypische Stilmerkmale auf, die in ihrer Einmaligkeit nur an der Ostsee zu finden sind, weshalb dieser Baustil auch als „Bäderarchitektur“ bezeichnet wird. In dieser Zeit des Kaiserreichs herrschte ein wirtschaftlicher Boom, und reiche Familiendynastien aus Städten wie Berlin oder Stettin bauten sich gerne repräsentative Ferienvillen an der Ostsee, in denen sie dann standesgemäß ihre Sommerfrische verlebten. Auch Kaiser Wilhelm II., dessen Regentschaft in diese Zeit fällt, verbrachte mit seiner Familie an der Ostsee die eine oder andere Urlaubssaison. Um 1900 ließ er in Heringsdorf - vor neugierigen Blicken geschützt - für seine Geliebte, die Konsulin Steude, eine prächtige Villa erbauen. Ob der Kaiser und die Konsulin von dort auch des Abends die romantischen Sonnenuntergänge an der Ostsee betrachteten?
Seinen Anfang nahm der Tourismus der Ostsee und ihrer Ostseebäder in Swinemünde, das damals zum deutschen Gebiet an der Ostsee gehörte und mit 44.000 Einwohnern die größte Stadt der Sonneninsel Usedom ist. In Swinemünde wurden schon um 1800 die ersten Villen zur Sommerfrische an der Ostsee erbaut, und bereits im Jahre 1824 eröffnete man dort erstmals eine Badesaison. Die Entdeckung mehrerer Solequellen im Jahre 1897 ließ die Stadt schnell zum Seeheilbad avancieren, damals eines der ersten Kurbäder der Ostsee.
Vom 1859 eröffneten und 68 m hohen Swinemünder Leuchtturm aus hat man einen herrlichen Blick über die Pommersche Bucht und die malerischen Kaiserbäder. Über den Dünenweg kann man ab Swinemünde eine Wanderung am Strand entlang der Ostsee bis Ahlbeck unternehmen, dessen Bebauung ebenfalls von der Bäderarchitektur dominiert wird. Die Verbindung zwischen diesen beiden Bädern der Ostsee stellt gleichzeitig Europas längste Strandpromenade dar. Ahlbeck, das zur Gemeinde Heringsdorf gehört, liegt an der Strecke des Ostküsten-Radwegs, der einmal um die ganze Insel Usedom führt. Der Radweg entlang der Ostsee ist Teil einer EuroVelo-Route, die zahlreiche Ostsee-Städte wie Helsinki, Riga, St. Petersburg, Kopenhagen und Danzig miteinander verbindet.
Die 1899 errichtete Ahlbecker Seebrücke, die mit ihrem Holzsteg 280 m in die Ostsee ragt und vier markante Türmchen hat, zählt zu den Wahrzeichen der Sonneninsel und ist gleichzeitig die einzige erhaltene Seebrücke ihrer Art im gesamten Ostseeraum.
Über weitere Seebrücken verfügen auch die Orte Zinnowitz, Bansin, Koserow und Heringsdorf. Wenngleich diese Seebrücken etwas weniger aufwendig gestaltet sind, haben sie dennoch eine fast magische Anziehungskraft, ist man doch, besonders bei starkem Seegang, der faszinierenden Meeresbrandung der Ostsee nirgendwo näher als hier.

... Urlaub zwischen Ostsee, Achterwasser und Stettiner Haff

Westlich der mondänen Kaiserbäder liegen die Ostseebäder Karlshagen, Koserow, Zinnowitz und Trassenheide, die sich hervorragend für den Familienurlaub eignen. Familienfreundliche Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser gibt es hier für so gut wie jede Preisklasse. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, findet bestimmt in den dazwischenliegenden, kleineren Orten ein nettes Hotel oder eine passende Unterkunft. Besonders die für die Ostseeküste typischen Reetdachhäuser und Fischerkaten sind als Ferienquartiere für den Familienurlaub am Meer beliebt und vermitteln das unvergleichliche Flair der Ostseeinseln. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts nahmen Sommerfrischler überwiegend Quartier in den traditionellen Fischerkaten.
Wer seinen Urlaub an der Ostsee nicht nur im Strandkorb sitzend verbringen möchte, der sollte unbedingt die Wanderschuhe einpacken, und das Hinterland von Usedom erkunden, das eine ungeahnt abwechslungsreiche Landschaft zu bieten hat. Dort wartet so manche Naturschönheit darauf, entdeckt zu werden. Die Insel ist zu weiten Teilen von Buchen- und Kiefernwäldern bewachsen, die teilweise bis an den Strand heranreichen. Nachdem die gesamte Insel 1999 zum Naturpark erklärt wurde, hat Usedom abseits der Touristenhochburgen noch viel unberührte Natur zu bieten. Im Binnenland sind wunderschön gelegene Süßwasserseen zu finden – vom ganz kleinen, von Seerosen überrankten Teich bis zum hin zum größten der Usedomer Seen, dem Gothensee, der mehr als fünf Kilometer lang ist und nahe des Kaiserbads Bansin in der Gemeinde Heringsdorf liegt.
Usedom ist auch längst nicht so eben, wie man annehmen möchte – der flache Strand, der den Nordosten der Insel prägt, geht Richtung Südwesten in eine hügelige Landschaft über, deren höchster „Berg“ der Streckelsberg bei Koserow darstellt. Zwischen den sanften Erhebungen - mit einem Augenzwinkern auch „Usedomer Schweiz“ genannt - hat die ständige Strömung des Meeres Sedimentablagerungen, und damit nährstoffreiches Schwemmland hinterlassen. Hier findet man, oft sehr versteckt, viele Moorgebiete mit kleinen Sümpfen und Tümpeln, von denen einige als Naturschutzgebiete ausgewiesen sind.
Usedom schließt auf seiner dem Festland zugewandten Seite das sogenannte Achterwasser ein, das eigentlich eine Lagune ist und vom Süßwasser des Peenestroms gespeist wird. An dieser der Ostseeküste gegenüberliegenden Seite der Insel verläuft die Küstenlinie zerklüfteter als auf der Meeresseite Usedoms, bei der die Strandlinie eine weitgehend einheitliche Linie bildet.
Hier erfreuen viele kleine Buchten und Halbinseln mit Schilfgürteln und facettenreichen Feuchtwiesen das Auge und bilden einen landschaftlichen Kontrast zur von Salzwasser umspülten Meeresseite.

... Ideal für Familien mit Kindern

Wer es im Urlaub gerne ruhiger und beschaulicher hat, wird in dieser Region gewiss auf seine Kosten kommen. Große Hotels und Touristenzentren sind hier nicht ansässig. Das Achterwasser ist eher seicht und beliebt bei Surfern und Windseglern.
Viele Gastgeber auf Usedom und an der Ostsee sind auf Familien mit Kindern eingestellt. So finden sich auf dem gesamten Inselgebiet etwa 20 Familienhotels, aber auch in anderen Hotels gehören eine kinderfreundliche Ausstattung in den Zimmern, sowie eigene Kinder-Badebecken, Spielplätze und sogar Kinder-Wellness zum Standard, und das selbst in Hotels der renommierten Kaiserbäder der Sonneninsel Usedom.
Fast in keiner anderen Urlaubsregion sind die Möglichkeiten für einen Familienurlaub so reichhaltig wie an der Ostsee. Eine der schönsten und dazu noch preisgünstigsten Aktivitäten an der Ostsee ist das bei Kindern stets hoch im Kurs stehende Bauen von Sandburgen und – landschaften. Auch zu Fuß, mit dem Fahrrad und – selbstredend – per Schiff kann man die Ostsee und ihre Küste ausgiebig erkunden, das Netz an Fahrrad- und Wanderwegen lässt kaum Wünsche offen.
Falls doch einmal ein wenig Abwechslung gefragt ist – in Trassenheide steht ein ganzes Haus Kopf, und das ist wirklich ernst zu nehmen, denn es wurde einfach auf dem Dach stehend gebaut. Zudem weist es noch ein Gefälle von 6 % auf – eine Besichtigung ist immer ein großer Spaß für alle Familienmitglieder. Ein Ort, der sich besonders eignet, wenn man außergewöhnliche Fotos schießen möchte!
Ebenfalls in Trassenheide ist Europas größte Schmetterlingsfarm zu finden. In einer Freiflughalle flattern ca. 2000 verschiedene Schmetterlingsarten um die Wette, darunter viele Exoten, die mit wunderschönen Farben und Formen ihre Besucher beeindrucken. Für Familienausflüge bei jedem Wetter hervorragend geeignet sind auch Erlebnisbäder wie die Ostsee Therme in Ahlbeck oder die Bernstein Therme in Zinnowitz.

Jetzt Unterkunft Buchen

Unsere Empfehlungen für Ihren Ostseeurlaub

UNSERE TOP 10
STRÄNDE AN DER OSTSEE

Finden Sie hier unsere Auswahl der 10. schönsten Strände an der deutschen Osteeküste

UNSERE TOP 10
SEHENSWÜRDIGKEITEN AN DER OSTSEE

Finden Sie hier unsere Auswahl der 10. schönsten  Ausflugsziehle an der deutschen  Ostseeküste

VERPASSEN SIE KEINE
VERANSTALTUNG

Eine kleine Übserischt sämtlicher Veranstaltungen an der Ostsee finden Sie hier. Viel Spaß !